Programm

Windenergietage NRW 2019

Die Energiewende steht am Scheideweg. Es wird über eine CO2-Bepreisung gestritten, Jugendproteste für mehr Klimaschutz bestimmen die Nachrichten. Wie unsere Energiezukunft aussehen soll, wird so heiß diskutiert, wie lange nicht mehr. Wesentlich für das Gelingen der Energiewende ist und bleibt die Windenergie. Doch der Zubau sinkt bedrohlich. Dabei ist ein kontinuierlicher Ausbau auf dem deutschen Heimatmarkt für die technologisch führende deutsche Windenergiebranche enorm wichtig. Wie das gelingen kann und welche weiteren Herausforderungen wie zu bewältigen sind, das möchten wir mit Ihnen diskutieren. Bei den Windenergietagen NRW 2019 stehen alle drängenden Fragen auf dem Programm. Wir sprechen über Ausschreibungen, Genehmigungsverfahren, Weiterbetrieb nach dem EEG, Repowering, Artenschutz und Akzeptanz. Aber auch Wind-to-X, Kohleausstieg und Digitalisierung stehen auf dem Programm.

Die Themen 2019

Hochaktuell, informativ & spannend

Ausstieg aus der Kohle: Welche Chancen ergeben sich für die Windenergie in NRW?

65 % Erneuerbare Energien bis 2030: Welchen Beitrag kann/muss die Windbranche in NRW zur Erreichung dieses Bundesziels leisten?

Wind-to-X: Wohin mit dem überschüssigen Windstrom?

Nach dem EEG: Lohnt sich der Weiterbetrieb und wie kann der Windstrom alternativ vermarket werden?

Zeit zum Repowering: Wie kann das Verfahren gelingen und reicht der rechtliche Rahmen?

Fit für die Zukunft: Was sind die aktuellen Trends in Technik, Betrieb und Service?

Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung: Wie ist der aktuelle Stand und welche Anforderungen und Möglichkeiten bestehen?

Blockchain und Co: Welche neuen Geschäftsmodelle ergeben sich mit der Digitalisierung?

Windenergie und Akzeptanz: Welche Entwicklungen gibt es auf Bundesebene und was sind die Ergebnisse der AG Akzeptanzfragen?

Artenschutz bei Planung und Genehmigung: Bringt der Artenschutz den Windenergieausbau zum Erliegen? Wie ist der aktuelle Stand bei Vermeidungsmaßnahmen und Systemen zur Vogelerkennung?

Verbändelandschaft: Wer vertritt die Stimme der Windenergie und Erneuerbaren Energien auf Landes-, Bundes- und Europaebene? Wie werden fachliche Positionen entwickelt?